Präpolymerreaktoren

Die Produktion von Präpolymeren ist eine komplexe Aufgabe, die eine äußerst präzise Steuerung der Prozessbedingungen und -parameter wie Temperatur, Druck, Rühren usw. erfordert. Die meisten zur Produktion von Präpolymeren benötigten Rohmaterialien sind empfindlich und erfordern eine besondere Vorbehandlung, bevor sie verarbeitet werden können (z.B. Schmelzen, Erwärmen, Kühllagern, besondere Dosierung usw.) H&S bietet umfassende Reaktorsysteme einschließlich aller notwendigen Geräte zur Lagerung und Vorbehandlung der Rohmaterialien, Steuergeräte und Füllstationen zum Verpacken der fertigen Präpolymere in Tanks, Fässern, Eimern oder anderen Behältern.

Grundlegende und optionale Geräte für H&S-Präpolymerreaktoren umfassen:

  • Reaktorbehälter von 1 m³ bis 35 m³ mit Halbrohrschlangensystem
  • Sicherheitsmulde zum Anlagenschutz bei einer Leckage
  • Isolierung mit Mineralwolle und Aluminiumverkleidung
  • Spezialrührwerk zur optimalen Homogenisierung des Materials
  • Pumpen (mit Magnetkupplung für MDI)
  • Vakuumpumpe (bei Bedarf)
  • Destillationskolonne (bei Bedarf)
  • Heizgerät: elektrisch oder Gas, Heizmedium: Öl oder Warmwasser (von der Prozesstemperatur abhängig)
  • Kühlgerät (Luftkühlung oder Kälteanlage)
  • Füllleitungen für Rohmaterialien inkl. Pumpen und Ventile (bei Bedarf beheizt), Massenstrommessgeräte
  • Berstscheiben oder Sicherheitsventile zum Schutz des Reaktorbehälters gegen Überdruck und Unterdruck
  • Automatische Ventile
  • Absperrventile
  • Wägezellen
  • Überfüllschutzvorrichtung
  • Temperatursensoren an allen relevanten Stellen
  • Drucksensoren an allen relevanten Stellen
  • Rohrleitungssystem, isoliert und beheizt
  • Verdrahtung des vollständigen Moduls
  • Schaltschrank mit moderner Hochleistungs-SPS und PC von Siemens, benutzerfreundlichen Steuerungsfunktionen und Rezepturmanagement